Organisationsteam

Das Organisationsteam unter der Leitung von Klaus van Treeck setzt sich zusammen aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und kommt mit seiner Arbeit dem Auftrag der deutschsprachigen Kirchenleitungen in Europa nach.
Das Team besteht aus den folgenden Personen:

  • Klaus van Treeck (Pastor / Leiter der Institutes für Christliche Dienste / Kirchweye)
  • Bernd Quoß (Geschäftsführer des Krankenhauses Waldfriede / Berlin)
  • Christian Molke (Geschäftsführer ADRA Deutschland / Darmstadt-Weiterstadt)
  • Martin Peters (Pastor in Siegen / NRW)
  • Gabi Waldschmidt (Sekretärin in Hannover / NiB)
  • Annika Looser Grönroos (Studentin aus der Schweiz / DSV)
  • Johannes Naether (Vorsteher des Norddeutschen Verbandes / NDV)
  • Marc André Naumann (Pastor / Leiter für Evangelisation und Gemeindeaufbau / ÖU)
  • Bert Seefeldt
  • Daniela Böhnhardt
  • Norbert Dorotik

klaus-van-treeck

Klaus van Treeck

Jesus fasziniert mich auch als Führungspersönlichkeit. Er ist Menschen so begegnet, dass sie ihren einmaligen Wert erkennen konnten, den sie in Gott haben. Er hat ihnen zugetraut, ihr von Gott geschenktes Potential zu entfalten. Er hat ihnen vorgelebt, dass die eigene Erfüllung von der Fähigkeit zu dienen abhängt. Dieses Verständnis möchte ich mir von Jesus schenken lassen und mit Disziplin, Leidenschaft und Verantwortung  dafür leben. Gemeinde ist für mich der Raum, in der Menschen sich gemeinsam für dieses Ziel einsetzen.

bernd-quoss

Bernd Quoß

Führen muss sich immer am christlichen Wertebild orientieren. Auch in Wirtschaftsunternehmen mit knallharter Konkurrenz. Dies fordert schon die Beachtung der “Goldenen Regel” in Mt. 7,12 “Was Ihr wollt das Euch die Leute tun, dass tut Ihnen auch”

christian-molke

Christian Molke

Verantwortliche Führung verschafft jedem einzelnen Menschen einen Freiraum und Netzwerke zur Entfaltung des persönlichen Potentials und seiner kreativen Ideen, um dann einen Wandel zum Besseren einzuleiten, der sich an den Bedürfnissen aller Menschen und der Schöpfung Gottes orientiert. Das gilt so gesehen – meiner persönlichen Überzeugung nach – als Führungsprinzip mit einer christlich-adventistisch fundierten Ausprägung, innerhalb und außerhalb der Gemeinde.

martin-peters

Martin Peters

In meinen Gemeinden gibt es so viel zu tun, dass der Prediger alleine damit überfordert wäre. Ich bin dabei zu lernen, dass meine Hauptaufgabe darin besteht, meine Geschwister zum Dienst zu bewegen, d.h. ihnen zu helfen, Verantwortung und auch Leitungsverantwortung zu übernehmen und darin zu wachsen. Nur so kann die Gemeinde ihren Auftrag erfüllen.

gabi-waldschmidt

Gabi Waldschmidt

Von einer guten Führung erwarte ich, dass sie Visionen entwickelt und ein Ziel vor Augen hat. Auf dem Weg dorthin muss sie ihre Mitarbeiter gewinnen und qualifizieren, damit diese zu Multiplikatoren werden. Dafür ist es wichtig, dass ihnen Verantwortung übertragen wird in der Anleitung und Ausbildung ihrer Gemeinden.

annika-looser-groenross

Annika Looser Groenroos

Für mich besteht eine enge Verbindung zwischen Leadership und persönlicher Integrität. Leiten heisst für mich das Potential im Menschen mit den Augen Gottes sehen, ihn motivieren und befähigen das zu werden was er sein könnte.

johannes-naether

Johannes Naether

„Als aber der HERR sah, dass er hinging, um zu sehen, rief Gott ihn aus dem Busch und sprach: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich.“
2. Mose 3,4
Ein kurzer Satz, der die Lebensgeschichte eines Menschen radikal verändert. Gott ruft und Mose antwortet, er stellt sich Gott. Von beiden wird berichtet, dass sie sehen.

Sehen, rufen, hören und antworten – wir finden hier die wesentlichen Bedingungen für eine gelingende Kommunikation, Grundlage jeder Führung. Im Verlauf des Gespräches offenbaren sich Gott und Mose mehr und mehr, ihr Wesen kehrt sich nach außen. Jeder ging auf den anderen ein, jeder zeichnete sich durch Hartnäckigkeit aus. Der Beginn einer großen Freiheitsgeschichte unter einer grandiosen Visison mit einem geistlichen Führer, der alle Höhen und Tiefen durchlebt hat.

Das zeichnet Führung aus:
Sich dem eigenen Leben stellen, Mensch sein. Dem anderen zuwenden, Potential wahrnehmen, das Gott in uns angelegt hat und mit Mut zur Kreativität entfalten und zum Leben erwecken.
Wir stellen uns der Aufgabe der Selbstführung, des Führens und des geführt Werdens, indem wir in einem Klima des Vertrauens sagen: „Hier bin ich!“

marc-andre-naumann

Marc André Naumann

„Die meisten Führungskräfte werden sich in ihrem ganzen Leben nicht bewusst, dass sie nur eine Person zu führen haben, nämlich sich selbst.“ (Peter Drucker) Leadership ist OUT! Der Leader (Führungspersönlichkeit) ist IN! Christlich-authentisches Führen bedeutet für mich das Verstehen, Lernen und Umsetzen von biblischen und wertorientierten Leitungskompetenzen zur Förderung des eigenen Führungspotenzials.

foto-fehlt

Bert Seefeldt

daniela-boehnhardt

Daniela Böhnhardt

norbert-dorotik

Norbert Dorotik